Baubericht: Tiger Moth auf Monoschwimmer
von Johann Prachinger, Jänner 2006   zurück zur Übersicht
Bausatzhersteller: Protech Fertigungsgrad: ARF
Tiger Moth auf Monoschwimmer Bei meiner Internet-Suche nach Wasserflugmodellen für den FMS stieß ich unter anderem auf eine hübsche Tiger Moth auf einem Monoschwimmer.

Bald keimte in mir der Wunsch, dieses ausgefallene Fluggerät auch als Fernlenkmodell zu fliegen. Selbstbau nach Plan schied allerdings wegen Zeitmangel aus, es sollte ja nur ein "Mini-Winter-Zwischenprojekt" werden und "mini" sollte auch das dafür veranschlagte Budget bleiben.
Bei Protech entdeckte ich schließlich ein Modell nach meinen Vorstellungen, 90 cm Spannweite und in ARF Balsa-Bauweise, ausgelegt für die Motorklasse Speed 400 + Getriebe .

Das Modell selbst ist in bekannter ARF-Manier schnell aufgebaut, an manchen Stellen mußte die Bespannfolie nachträglich gestrafft werden, etwas handwerkliches Geschick benötigt man lediglich bei der Verlötung des Tragflächen-Baldachins aus vorgefertigten Drahtteilen.
Tiger Moth auf Monoschwimmer Etwas mühsam gestaltete sich der Motoreinbau, da ich nicht den vorgesehenen 400er Getriebemotor verwendete sondern mich für einen kleinen Brushless Außenläufer entschied.

Ein selbst hergestellter Motorträger aus Alu-Winkeln löste schließlich das Befestigungs-Problem. Die beiliegende Motorhaube wurde noch an den verwendeten Motor angepaßt und anschließend lackiert.
Das Cockpit ist nach dem Entfernen von 2 Schrauben abnehmbar, darunter verbirgt sich der Raum für den RC-Einbau. Der Antriebsakku wird im "Tankraum" untergebracht.

2 Micro-Servos im Rumpf übernehmen die Ansteuerung von Seitenruder und Höhenruder.

Alle benötigten Anlenkgestänge, Ruderhörner, Gabelköpfe, etc. liegen dem ARF-Bausatz bei.
Tiger Moth auf Monoschwimmer
Tiger Moth auf Monoschwimmer Die Querruder befinden sich nur auf der unteren Tragfläche und werden pro Ruderklappe von je einem Micro-Servo angesteuert.

Zur Abdeckung der Servo-Schächte liegen tiefgezogene ABS-Abdeckungen bei, die allerdings noch selbst lackiert werden müssen.
Den Zentralschwimmer mußte ich zur Gänze selbst aufbauen, ich verwendete dafür die verkleinerte, an die klassischen Graupner Taxi Schwimmer angelehnte Balsaholz-Konstruktion, die bereits einige Jahre auf meiner MPX/Goldberg Mirage 550 erfolgreich im Einsatz ist.

Als Befestigungsstreben kamen 8 mm CFK-Rohre zum Einsatz, die mit dem Schwimmer verklebt wurden, die Verbindung zum Rumpf erfolgte mittels Schrauben.
Tiger Moth auf Monoschwimmer
Tiger Moth auf Monoschwimmer Die seitlichen Stützschwimmer schnitt ich aus 6 mm Depron und schliff sie nach dem Verkleben (je 5 Schichten pro Schwimmer) auf Form. Danach wurden sie mit Folie bebügelt und in der gleichen Farbe wie der Zentralschwimmer lackiert.

Die Befestigung auf der Flügelunterseite erfolgte mit 1,5 mm Stahldraht.
Technische Daten:

Spannweite: 900 mm
Startgewicht: ca 840 g
Motor: Himark Brushless C2812/1200
Steller: Jeti JES 30
Prop: 8 X 6 Graupner
Akku: 8 Zellen KAN 650
RC: Quer, Höhe, Seite, Drehzahl
Tiger Moth auf Mono-Schwimmer
Tiger Moth auf Monoschwimmer Am 01. April 2006 konnte endlich der Jungfernflug auf dem Felser Teich stattfinden. Antriebsauslegung und Dimensionierung des Hauptschwimmers und der Stützschwimmer stellten sich als ausreichend und für die Größe des Modells als ideal heraus. So wasserte das Modell auch beim ersten Startlauf völlig problemlos ab und wurde gleich auf Sicherheitshöhe gebracht. Kurven gelingen am besten mit Quer- und Seitenrudereinsatz, wobei auch kräftig Höhenruder gezogen werden muß. Durch die geringe Größe will diese Tiger Moth relativ flott geflogen werden, sie kann deshalb nur fortgeschrittenen Piloten mit ausreichend Querrudererfahrung bedenkenlos empfohlen werden.

 

Bauberichte-Übersicht