Montagebericht: Flugboot "PBY Catalina"
von Johann Prachinger, Oktober 2011   zurück zur Übersicht
Bausatzhersteller: Dynam Fertigungsgrad: ARF
Dynam Catalina - Foto 01 Knapp vor Ende der Wasserflugsaison 2011 brachte der chinesische Hersteller Dynam noch eine 147 cm große Catalina aus EPO-Schaummaterial auf den Markt.

Das ARF-Modell weist zahlreiche Scale-Details auf und kommt im silbergrauen Military-Design.

Im Bausatz enthalten sind 2 1000 Kv Brushless-Motoren, 2 30 A Steller und 4 9g Micro-Servos. Nur Empfänger und Flugakku müssen noch selbst organisiert werden.
In dem relativ großen Karton sind die einzelnen Bauteile sowie ein Zubehör/Kleinteile-Beutel in weiteren "Unterkartons" verpackt.

Beiliegend auch eine gedruckte, englischsprachige 19-Seitige Anleitung (enthält sogar ein komplettes Manual für die Drehzahlsteller) und ein hochwertig aussehender Dekorbogen.
Dynam Catalina - Foto 02
Dynam Catalina - Foto 03 Sämtliche Einzelteile sind in Kunststoffbeutel gepackt und haben den langen Transport gut überstanden - ihre Oberfläche ist makellos.

Wie man auf dem Foto sehen kann weicht der Farbton des Kunststoff-Kabinendeckels deutlich vom übrigen Farbton des Modells ab, bei genauem Hinsehen merkt man außerdem eine ganz leichte Abweichung zwischen Flächenmittelstück und Außenflügeln.

Verarbeitung und Detaillierung hinterlassen jedoch einen recht guten Gesamteindruck.
Der komplette Rumpfboden ist mit einem Tiefziehteil aus Kunststoff verstärkt - gut gemacht, hier ist keinerlei Nacharbeit mehr nötig!

Als Verbinder für die Außenflügel mit dem Mittelteil und die beiden Höhenleitwerkshälften miteinander liegen CFK-Rohre bei.

Dabei werden die Außenflügel nur mittels Schrauben gesichert und bleiben so demontierbar, das Höhenleitwerk dagegen wird in die entsprechende Aufnahme fix in den Rumpf geklebt.
Dynam Catalina - Foto 04
Dynam Catalina - Foto 05 Ein Blick in den Rumpf bei abgenommener Kabinenhaube:

Die Servos für Seiten- und Höhenruder sind bereits vom Hersteller an den Rumpfseiten montiert und mit den Anlenkgestängen verbunden.

Es bleibt viel Platz für Empfänger und Akku - die beiden Drehzahlsteller sind nämlich nicht im Rumpf sondern direkt in den Motorgondeln untergebracht.

Gehalten wird der Kabinendeckel vorne durch eine Schaumstoffnase und hinten mittels Magnetverschluß.
Von drei kleinen Magneten werden auch die Schaumstoff-Abdeckungen der Kabelschächte im Flügel gehalten.

Zum Einkleben der Magnete hat der Hersteller allerdings eine Art Heißsiegelkleber verwendet, der sich mit dem Schaummaterial nicht richtig verbindet - bei meinem Modell hatten sich bereits alle Magnete gelöst.

Nach vorsichtigem Entfernen der Klebstoffreste habe ich die Magnete mit Epoxy neu eingeklebt - hält einwandfrei!
Dynam Catalina - Foto 06
Dynam Catalina - Foto 07 Detailaufnahme der Unterseite einer Motorgondel: Durch die von den Magneten gehaltene Abdeckung bleiben die Drehzahlsteller gut zugänglich.

Die vordere runde Cowling ist fix mit der Gondel verklebt - um an den Motor zu kommen müßte sie erst entfernt werden.

Auf diesem Bild kann man auch die herstellungsbedingten - aber optisch nicht weiter störenden - Noppen auf der Flügelunterseite gut erkennen.
Durch den hohen Vorfertigungsgrad nimmt die Fertigstellung des Modells erfreulich wenig Zeit in Anspruch: Eingeklebt wird eigentlich nur das Höhenleitwerk - alles andere wird geschraubt.

Zwei erschreckend winzige Schräubchen halten die Tragfläche am Rumpfpylon - doch halt, es kommen ja noch die vier Flügelstreben hinzu, die immerhin von acht Schrauben gehalten werden - irgendwie beruhigend.

Die Stützschwimmer werden in Kunststoffhalterungen eingesteckt und mit M3-Schrauben gesichert - somit bleiben auch sie zu Transportzwecken demontierbar.
Dynam Catalina - Foto 08
Dynam Catalina - Foto 09 Erstflug am 15. Oktober 2011 am Viehofner See in St. Pölten:

Obwohl das stehende Modell mit dem Rumpf nur schwach eintaucht, haben beide Stützschwimmer schon Wasserkontakt.

Das erfordert höchste Konzentration beim Start - es ist ganz wichtig, die Tragfläche während dem Startlauf mit den Querrudern exakt waagrecht zu halten, um ein neuerliches Berühren/Eintauchen der Stützschwimmer zu vermeiden.
Start geglückt, keinerlei Nachtrimmen erforderlich, das Modell benimmt sich unspektakulär als hätte es schon unzählige Flüge hinter sich.

Schwerpunkt, EWD und Ruderausschlaggrößen passen exakt - die Catalina liegt trotz etwas Wind ruhig in der Luft und das einmalige Flugbild läßt einen ins Schwärmen geraten....
Dynam Catalina - Foto 10
Dynam Catalina - Foto 11 Die beiden 8 x 6 Dreiblatt-Props mit den gelb lackierten Spitzen unterstützen den vorbildähnlichen Eindruck markant.

Wie bei meinen mehrmotorigen Wasserflugmodellen üblich habe ich bei der Catalina auf ein Wasserruder verzichtet und verwende zum Manövrieren auf dem Wasser die hier beschriebene differenzierte Motordrehzahlsteuerung.
Die beiden Brushless-Motoren der Catalina ziehen beim Startlauf 28 A, damit stehen rund 310 W an Eingangsleistung zur Verfügung.

Der damit erzeugte Schub reicht aus, das 1280 g schwere Modell schon nach wenigen Metern auf Stufe und in die Luft zu bringen - sofern es einem gelingt, beide Stützschwimmer von der Wasseroberfläche fernzuhalten.

Wie es aussieht hatte bei meinem Modell der Hersteller auch ein glückliches Händchen bei der Auswahl der beiden Motoren und Drehzahlsteller: Die beiden Triebwerke laufen in allen Drehzahlbereichen exakt syncron und sorgen für einen schnurgeraden Flug!
Dynam Catalina - Foto 12
Dynam Catalina - Foto 13 Die Flugeigenschaften der Catalina kann man insgesamt als gutmütig und ausgewogen bezeichnen - jeder Pilot mit Querrudererfahrung sollte damit klarkommen.

Spätestens bei der Landung muß man sich aber wieder mit der schon erwähnten "Stützschwimmerproblematik" auseinandersetzen.

Schon eine geringe Schräglage beim Aufsetzen kann zum Einhaken eines Stützschwimmers und zu einem "Splash" wie auf dem nächsten Foto führen.
Hier hatte der linke Stützschwimmer beim Landeanflug vorzeitigen Wasserkontakt und bremste das Modell gewaltig ein.

Doch sogar diese spektakulär aussehende aber im Grunde relativ harmlose "Wasserung" steckte die Catalina problemlos weg und konnte sofort wieder starten.

Empfehlung: Für total entspannte Starts und Landungen die Schwimmerstützen um ca 15 - 20 mm kürzen!
Dynam Catalina - Foto 14
Dynam Catalina - Foto 15 Durch den hohen Süllrand ist bei dieser Aktion erfreulich wenig Wasser in den Rumpf eingedrungen, eigentlich sind es nur ein paar Tropfen.

So gesehen ist das Modell robuster und alltagstauglicher als man es vielleicht auf den ersten Blick glauben mag.

Fazit: Viel Flugspaß zu einem fairen Preis!
Technische Daten:

Spannweite: 1470 mm
Länge: 940 mm
Startgewicht: 1280 g
Motor: 2 X BL 1100 kv
Steller: 2 X 30 A BEC
Props: 8 X 6 Dreiblatt
Akku: 3 Zellen Lipo 2200
Empfänger: Futaba R6106HFC
RC: Quer, Höhe, Seite, Drehzahl
Sonderfunktion: differenzierte Motorsteuerung


Dynam Catalina - Foto 16

 

Bauberichte-Übersicht