Montagebericht: Flugboot "Icon A5" (133 cm)
von Johann Prachinger, Juli 2012   zurück zur Übersicht
Bausatzhersteller: Parkzone Fertigungsgrad: ARF
Icon A5 - Foto 01 Größenmäßig zwischen den beiden NFD-Icons ist die 133 cm spannende Icon A5 von Parkzone angesiedelt.

Das Modell wird in 2 Ausstattungs-Varianten angeboten: PNP (plug`n play) bedeutet komplett bis auf Empfänger und Antriebsakku - BNF (bind`n fly) enthält zusätzlich einen Spektrum-Empfänger, Akku und Ladegerät.

Das Modell trifft weitgehend vormontiert beim neuen Besitzer ein - es fallen keinerlei Klebearbeiten an, zur Montage genügt ein Schraubenzieher.
Dieses Foto zeigt das Modell in der perfekt ausgeklügelten, transportsicheren Verpackung aus Styropor. Bewegliche Teile sind noch extra mit Klebeband gesichert.

In der in vier Sprachen verfügbaren Anleitung ist die Montage des Modells sehr ausführlich beschrieben. Hier kann man die deutschsprachige Version downloaden: PKZ5880-Manual_DE.pdf
Icon A5 - Foto 02
Icon A5 - Foto 03 Durch den Rumpf wird ein CFK-Rohr als Holm geführt, die beiden Tragflächen werden aufgesteckt und mit je einer Schraube gesichert.

Ein Y-Servokabel für Ansteuerung der Querruder über nur einen Kanal ist bereits verlegt.

Für Landeinsatz ist ein starres Fahrwerk mit lenkbarem Bugrad im Bausatz enthalten. Mein Modell ist jedoch ausschließlich für Wasserflugeinsätze vorgesehen, daher wurden die Fahrwerksaufnahmen mit den beiliegenden Abdeckungen verschlossen.
Nur das Seitenruderservo findet man im Rumpf, das Höhenruderservo sitzt direkt in der Seitenflosse. Der Platz in der Rumpfnase ist für einen dreizelligen 2200er Akku vorgesehen.

Nach einsetzen von Empfänger und Antriebsakku und einjustieren des Schwerpunkts auf 30-35 mm von der Flügelvorderkante ist die Icon auch schon startklar.

Für die Ruderausschlaggrößen werden in der Anleitung sogar jeweils 2 Werte (High Rate / Low Rate) empfohlen.
Icon A5 - Foto 04
Icon A5 - Foto 05 Auch die Montage eines Klettbandverschlusses als Akkuhalterung wurde einem schon vom Hersteller abgenommen.

Mit einem knapp 200 g schweren 3S Lipopack passt der Schwerpunkt exakt.

Akku geladen, nach kurzem Vorflug-Check und Kontrolle des Standstroms (21 A mit 9 X 7 Original-Prop) ging es auch schon an den See.
Der Erstflug der Parkzone-Icon am 28. April auf dem Ratzersdorfer See bringt keinerlei Überraschungen - das Modell läßt sich sehr gut auf dem Wasser manövrieren und wassert bereits nach wenigen Metern zügig ab.

Nach den obligatorischen Trimm-Klicks stellt sich sofort ein vertrautes Gefühl ein - ein Zeichen dass der Hersteller alles richtig gemacht hat.
Icon A5 - Foto 06
Icon A5 - Foto 07 Das Motor/Luftschraubengeräusch ist bei Pusher-Antrieben - durch den Umstand dass praktisch ständig turbulente Luft angesaugt wird - immer etwas lauter als bei herkömmlichen Zugpropellern.

Durch den 9 X 7 Dreiblatt-Propeller bleibt es aber noch außerhalb des Bereichs, der subjektiv schon als "unangenehmer Lärm" empfunden wird.

Voller Euphorie wird das neue Modell gleich am darauf folgenden Klosterneuburger Modellsporttag am 29. April - bei schon leicht grenzwertigen Windverhältnissen - eingesetzt.
Leider eine Fehlentscheidung, denn eine 40 km/h Windböe kann nicht mehr ausgesteuert werden und die Icon knallt hart auf die Wasseroberfläche.

Dabei wird die Tragfläche inklusive Aufhängung und Motor komplett aus dem Rumpf gerissen.

Ein glatter, einfach zu klebender Bruch - und sogar die naß gewordene Elektronik ist nach ein paar Tagen Trockenpause wieder einsatzbereit.

Der Werkstattaufenthalt wird praktischerweise gleich zur Belegung der Rumpfunterseite mit Glasfasermatte ausgenützt.
Icon A5 - Foto 08
Icon A5 - Foto 09 Bei den nächsten Treffen - auch am Traunsee - ist die "restaurierte" Icon schon wieder dabei.

Die guten Flugeigenschaften haben sich zum Glück durch die Reparatur nicht verschlechtert - die weitern Flüge verlaufen unfallfrei und das Modell kommt mit zum Grundlsee-Treffen.

Dort wird die Icon - unfreiwilligerweise - einer neuerlichen, heftigen Belastungsprobe unterzogen: Beim Fliegen im Pulk mit ca 10 weiteren Modellen touchiert meine Icon die Icon eines Kollegen - beide verhaken sich ineinander und stürzen ab.

Mit einer zersäbelten Kabinenhaube und einem kleinen Loch in der linken Tragfläche sind die Schäden kleiner als ursprünglich angenommen - das andere Modell kam nicht ganz so gut weg.

Mit dem zutiefst befriedigenden Gefühl, endlich wieder einmal etwas Großartiges für die Ersatzteilindustrie geleistet zu haben, werden nach dem Malheur gemeinsam Ersatzteile organisiert und beide Icons wieder flugklar gemacht.

Fazit: Die Parkzone-Icon fliegt toll und hält dabei weit mehr aus als man jemals vermuten würde...

Hinweis: ab 2016 erhältlich bei E-Flite/Horizon !

Icon A5 - Foto 10
Icon A5 - Foto 11
Technische Daten:

Spannweite: 1330 mm
Länge: 875 mm
Startgewicht: 1200 g
Motor: 480er BL (960 Kv)
Steller: 30A BEC
Prop: 9 X 7 Dreiblatt
Akku: 3 Zellen Lipo 2200
Empfänger: Futaba R6106 HFC
RC: Quer, Höhe, Seite, Drehzahl

 

Bauberichte-Übersicht